Patienteninformation Testseite

« Zurück

Nährstoffe

Die Zusammensetzung der Nahrung spielt für die Gesunderhaltung des Körpers eine wichtige Rolle. Jeder Nährstoff erfüllt im Körper und im Stoffwechsel ganz spezifische Aufgaben. Werden Nährstoffe in unzureichender Menge zugeführt, wird das Stoffwechselgeschehen negativ beeinflusst. Dies hat wiederum Auswirkungen auf die Gesundheit.

Zu den wichtigsten Nährstoffen gehören: Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Wasser.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sollten mengenmäßig den Hauptanteil aller Nahrungsbestandteile ausmachen. Sie sind die wichtigsten Energielieferanten für den Menschen. Kohlenhydrate werden unterteilt in Einfachzucker, Zweifachzucker und Vielfachzucker (Stärke). Stärkehaltige, ballaststoffreiche Kohlenhydrate sorgen für ein schnelles und lang andauerndes Sättigungsgefühl.


Fette (Lipide)

Fett ist der allergrößte Energielieferant. Es besteht aus Glyzerin und Fettsäuren. Aus einem Gramm Fett kann der Körper durchschnittlich neun Kilokalorien an Energie gewinnen, also doppelt soviel wie aus Eiweiß oder Kohlenhydraten. Fette lassen sich sehr gut speichern und sind damit auch eine Reserve für Notzeiten.


Eiweiß

Eiweiße (Proteine) sind in erster Linie Baustoff aller Zellen und Gewebe. Nahrungsproteine dienen im Wachstum vor allem dem Aufbau und der Neubildung von Körpersubstanz. Eiweiß kommt in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor, wobei das tierische Eiweiß für den Menschen wertvoller ist. 10 bis 20 Prozent der Nahrung sollen aus Eiweiß bestehen.


Vitamine

Vitamine sind lebensnotwendige (essenzielle) organische Substanzen, die dem Körper mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Vitamine sind keine Energielieferanten, sie wirken wie Katalysatoren und werden als Steuerelemente für viele Stoffwechselvorgänge benötigt. Man unterscheidet in wasserlösliche und fettlösliche Vitamine.


Ballaststoffe

Ballaststoffe sind Bestandteile pflanzlicher Zellwände. Ballaststoffe werden als Fitmacher für die Verdauung und den Stoffwechsel bezeichnet. Sie sorgen für eine lang anhaltende Sättigung.  


Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente sind mineralische Bestandteile, die mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Sie werden bei Aufbauprozessen und im Stoffwechsel des Menschen gebraucht und führen bei Mangel zu verschiedenen Störungen. Die wichtigsten Mineralstoffe sind Calcium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Chlorid, Kalium und Schwefel. Die wichtigsten Spurenelemente sind Eisen, Jod, Zink und Selen.  


Wasser

Wasser erfüllt für alle Lebensvorgänge im Körper wichtige Aufgaben. Deshalb muss der Flüssigkeitshaushalt regelmäßig aufgefüllt werden, damit die lebensnotwendigen Stoffwechselvorgänge uneingeschränkt ablaufen können. Über Nahrungsaufnahme und Getränke kann der Bedarf gedeckt werden.


« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum