Patienteninformation Testseite

« Zurück

Diagnose und Behandlungsverfahren in der Praxis im Norden

Diagnostik und Therapie sind in den Bereichen Allgemeine Chirurgie, Gefäßchirurgie und Ästhetische Medizin sehr vielfältig. Gerne stellen wir Ihnen moderne (innovative) Verfahren vor, die auch in unserer Praxis im Norden zum Einsatz kommen. 

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Farbcodierte Duplexsonographie (FKDS)

Die Farbkodierte-Duplexsonographie (FKDS) ist eines der wichtigsten Diagnoseverfahren in der Gefäßmedizin. Praktisch jedes Gefäß kann damit auf krankhafte Veränderungen untersucht und wichtige Informationen über den Zustand der Gefäße und die Durchblutungssituation gewonnen werden.


Dopplerdruckmessung (Blutdruckmessung an den Beinen)

Die periphere Dopplerdruckmessung ist eine einfache Methode zum Erkennen einer Durchblutungsstörung vorwiegend an den Beinen. Es wird dabei an verschiedenen Stellen des Unterschenkels und Fußes mittels einer Sonde der Puls hörbar gemacht. Lesen Sie hier mehr zu diesem Untersuchungsverfahren ...


Intima-Media-Messung der Halsschlagader

Durch Einlagerung von Fettsubstanzen können sich in der Wand der Halsschlagader sogenannte Plaques bilden. Die Gefäßwand wird dicker und das Gefäß immer enger. Je dicker die Wand ist, umso höher wird das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall. Mit hochauflösendem Ultraschall kann die Dicke der inneren und mittleren Wandschicht der Halsschlagader vermessen werden.


Carotis-Duplex-Sonographie (Ultraschall der Halsschlagader)

Gerade an Stellen, an denen sich Gefäße aufteilen, findet man häufig Verkalkungen. Gerade im Bereich des Gehirns kann dies zu schwerwiegenden Erkrankungen, beispielsweise zu einem Schlaganfall, führen. Mit einer Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern, der sogenannten Carotis-Duplex-Sonographie, können Verengungen und Knicke der Halsgefäße frühzeitig entdeckt werden.


Verödung (Sklerotherapie) von Besenreisern und kleinen Krampfadern

Besenreiser sind oft das erste sichtbare Anzeichen einer mit der Zeit immer stärker werdenden Venenschwäche. Durch Verödung können störende Besenreiser und Mini-Krampfadern an den Beinen entfernt werden. 


Das VNUS-Closure Fast®-Verfahren - Moderne Lösung gegen Krampfaderleiden

Die Closure Fast-Therapie ist ein modernes Radiofrequenzverfahren zur abschnittsweisen Behandlung von Krampfadern und der schonenden Regulierung des fehlgeleiteten Blutkreislaufs.


Venenklebung mit dem VenaSeal-Verfahren

Zur Behandlung von Krampfadern kommt heute immer häufiger ein Venenkleber zum Einsatz, der über ein Kathetersystem in die zu behandelnde Krampfader hineingebracht und in der erkrankten Vene nach oben geschoben wird. Er verschließt das Gefäß mit sanftem Druck von außen sicher und effektiv.


« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum